Weil unser Provider aus Sicherheitsgründen den Editor deaktiviert hat, wurden wir gezwungen, die Homepage neu aufzubauen bzw. zu überarbeiten. Bis alles wieder am alten Platz ist und wir zufrieden sein können, wird es noch einige Zeit dauern...  Bitte habt Verständnis und Geduld. Vielen Dank!

Main Menu  

   

User Menu  

   

Login/Logout  

   

Spielplan 2013/14

Spielplan 2013 / 14 zum Download

Fribourg verpflichtet Kevin Huber

Fribourg-Gottéron hat den Goalie Kevin Huber (01.05.1993) für die Saison 2013/2014, mit Option auf Verlängerung um eine Saison verpflichtet.

Die HC Fribourg-Gottéron AG hat den Ersatz-Goalie Kevin Huber verpflichtet. Der in Chur ausgebildete 20-jährige Spieler bestritt die letzte Saison in Zug und Kloten (Elite Junioren A). Der Vertrag betrifft die Saison 2013/2014. Der Klub lässt die Möglichkeit offen, den Vertrag für die Saison 2014/2015 zu verlängern.

Fribourg: neue Tickets ab Freitag

Die Stehplatz-Tickets werden für das Spiel vom 13. April 2013 am Freitag, 12. April 2013 ab 16.00 Uhr nur bei der Kasse der HC Fribourg-Gottéron AG frei gegeben. Aus Sicherheitsgründen gibt es keinen Verkauf bei Ticketcorner. Es werden maximal zwei Tickets pro Person zur Verfügung stehen, um so viele Kunden wie möglich zu bedienen. Alle Rollstuhl-Plätze wurden bereits verteilt.

Die Stehplatz-Preise sind wie folgt: - Erwachsene CHF 42.- - Student/in/Lehrlinge/IV CHF 32.- - Kinder (6 bis 15) CHF 22.-

Information: Ein Ticketkontingent (250 Plätze) bleibt für die Gästefans reserviert und wird direkt vom Gastclub verkauft. Kein Verkauf für die Gästefans am Fribourg-Gottéron AG Schalter.

Heins erlitt Nackenprellung

Shawn Heins ist nach dem gestrigen schweren Zusammenstoss kopfvoran in seinen Teamkollegen Greg Mauldin mit dem Schrecken davongekommen. Laut der Website der "Neuen Zürcher Zeitung" kam er glimpflich davon und erlitt eine starke Nackenprellung.

Zum Zusammenprall kam es als Heins von Franco Collenberg von hinten in Mauldin gestossen wurde. Dafür musste der SCB-Spieler mit einer Fünf-Minuten-Strafe unter die Dusche, was man vor allem auf Berner Seite als übertrieben hart gepfiffen interpretierte. Auf eine Verfahrungseröffnung hat der Einzelrichter bislang auch verzichtet.
Heins war nach dem Zusammenprall lange liegen geblieben und konnte anfänglich seine Beine nicht spüren. Die Sympthome sind aber noch in der Nacht abgeklungen. Heins könnte damit möglicherweise gar im Playoff-Finale wieder spielen. Für morgen wird es aber wohl zu früh sein und eher der sonst überzählige Russe Maxim Sushinski zum Einsatz gelangen.

Fribourg verliert Heins

Fribourg-Gottéron gelang zwar der erste Sieg in der Finalserie - 1:0 gegen den SC Bern - doch dafür verloren die Freiburger mit Shawn Heins einen ihrer Teamleader.

Das Abwehr-Raubein erwischte es für einmal selbst. Er prallte in der 25. Minute kopfvoran mit seinem Teamkollegen Greg Mauldin zusammen bei einem Gerangel vor dem Tor und blieb benommen liegen. Offenbar konnte er zeitweise seine Beine nicht mehr spüren und wurde mit der Bahre vom Eis getragen. Später war er glücklicherweise wieder ansprechbar und konnte seine Beine bewegen. Er wurde ins Spital gebracht mit Verdacht auf eine Halsverletzung und klagte über Gefühlsstörungen an der Hand. Nähere Details gab es heute keine mehr.
Franco Collenberg, der Heins in seinen Gegenspieler gestossen hat, erhielt eine Fünf-Minuten- plus Spieldauer-Disziplinarstrafe wegen Crosschecks.

   
Copyright © 2019 My Site. All Rights Reserved.
Joomla! is Free Software released under the GNU General Public License.