Weil unser Provider aus Sicherheitsgründen den Editor deaktiviert hat, wurden wir gezwungen, die Homepage neu aufzubauen bzw. zu überarbeiten. Bis alles wieder am alten Platz ist und wir zufrieden sein können, wird es noch einige Zeit dauern...  Bitte habt Verständnis und Geduld. Vielen Dank!

Main Menu  

   

User Menu  

   

Login/Logout  

   

Aebischer neuer Goalietrainer bei Fribourg

David Aebischer wurde als Goalie-Cheftrainer der HC Fribourg-Gottéron AG und seiner Nachwuchsabteilung Gottéron MJ Sàrl für zwei Saisons, bis Ende der Saison 2016/2017 engagiert.

David Aebischer übernimmt zwei Funktionen im Verein. Zum Einen trainiert er die Torhüter der Novizen Elite, Elite Junioren A und der 1. Mannschaft und zusätzlich überprüft er als Goalie-Cheftrainer die Leistungen aller Goalies des Vereins. Er beginnt seine Tätigkeit ab sofort in progressiver Zusammenarbeit mit Sylvain Rodrigue, dem aktuellen Goalietrainer der 1. Mannschaft.

David Aebischer (07.02.1978) wurde im Freiburger Club ausgebildet und hat seine erste NLA-Saison 1994/1995 für Fribourg-Gottéron absolviert. Seine Fähigkeiten als Torhüter haben es ihm ermöglicht in der Saison 2000/2001 seine erste NHL Saison mit den Colorado Avalanche zu bestreiten und am Ende der Saison den Stanley Cup zu gewinnen. Der Freiburger hat in 7 Saisons in Nordamerika 227 NHL-Spiele bestritten.

Fribourg: Montandon Assistenz-Trainer?

Offenbar soll die Gottéron-Legende Gil Montandon Nachfolger von Assistenztrainer René Matte werden.

Laut dem ehemaligen Schiedsrichter Stephane Rochette, soll Gil Montandon kurz vor der Vertragsunterzeichung als Assistenz-Trainer von Gottéron und damit Nachfolger von René Matte stehen. Er trainiert derzeit den Erstligisten Université Neuchâtel.

Fribourg, La Chaux-de-Fonds werden Partner

Fribourg und La Chaux-de-Fonds rücken näher, zumindest im Eishockey. Laut "Le Matin" sollen Fribourg-Gottéron und der B-Ligist HC La Chaux-de-Fonds einen exklusiven Partnerschaftsvertrag über mindestens drei Jahre unterzeichnen.

"Es ist wahr, dass wir seit einer Weile an der Eröffnung einer Partnerschaft arbeiten. Derzeit sind wir zuversichtlich, dass sie sich bald konkretisieren wird", sagt Gottérons Generaldirektor Raphaël Berger.

Fribourg soll den Chaux-de-Fonniers helfen die nötige Verjüngung einzuleiten nach einigen altersbedingten Rücktritten. Im Gegenzug können sich die Freiburger an Spielern aus einem Talentpool in der NLB bedienen, wenn man wie diese Saison von Verletzungssorgen geplagt ist, anstatt Spieler aus allen Landesteilen der Schweiz ausleihen zu müssen wie zuletzt. Unterschrieben ist noch nichts und auch Namen stehen noch keine fest, doch ein mögliches Beispiel für Eiszeit in der NLB könnte der U20-Nationaltorhüter Ludovic Waeber sein, der bei Fribourg nur die Nummer 3 ist.

Durch eine "exklusive Partnerschaft" würde der HC La Chaux-de-Fonds eine Art Quasi-Farmteam für die Freiburger, behält aber rechtlich und wirtschaftlich ihre Eigenständigkeit.

Fribourg holt Visps Botta

Die HC Fribourg-Gottéron AG kann auf die Verstärkung des Stürmers Roman Botta vom EHC Visp, der seit Dezember mit einer B-Lizenz für Fribourg-Gottéron ausgestattet ist, bis Saisonende zählen.

Roman Botta (13.08.1984), der seit Dezember über eine B-Lizenz für Fribourg-Gottéron verfügt, stösst bis Ende der Saison zur ersten Mannschaft. Während der Saison 2014/2015 hat der italienisch-schweizer Stürmer für den EHC Visp in 45 Spielen 43 Punkte (7 Tore und 36 Assists) erzielt. Für Fribourg-Gottéron hat er bereits Ende 2014 ein Spiel mit der ersten Mannschaft bestritten.

Subcategories

   
Copyright © 2018 My Site. All Rights Reserved.
Joomla! is Free Software released under the GNU General Public License.