Weil unser Provider aus Sicherheitsgründen den Editor deaktiviert hat, wurden wir gezwungen, die Homepage neu aufzubauen bzw. zu überarbeiten. Bis alles wieder am alten Platz ist und wir zufrieden sein können, wird es noch einige Zeit dauern...  Bitte habt Verständnis und Geduld. Vielen Dank!

Main Menu  

   

User Menu  

   

Login/Logout  

   

Fribourg mit Mottet und Ness

Fribourg-Gottéron verpflichtet für 2 Jahre Mottet und Ness. Botter, Cadieux, Gerber, Knoepfli, Heins und Rytz werden den Club verlassen.

Die HC Fribourg-Gottéron AG hat heute einen Vertrag mit dem Zürcher Stürmer Marin Ness (29.03.1993) unterzeichnet. Ness spielte die letzten zwei Jahre bei GCK Lions in LNB, bevor  er auf die nächste Saison hin zu Fribourg wechseln wird. Der U20-Natispieler (191 cm / 95 kg) wird in Freiburg mit viel Potenzial erwartet.
Aus dem Freiburger Nachwuchs stammend, spielte Killian Mottet letztes Jahr in Ajoie. Mottet (177 cm / 76 kg) kehrt mit einem Rucksack gesammelter Erfahrungen in der NLA auf bekanntes Terrain zurück.

Busse gegen Bertschy

Der Einzelrichter für Disziplinarsachen Leistungssport, Reto Steinmann, hat den Stürmer des SC Bern, Christoph Bertschy, für das Anzünden eines Schals anlässlich der Meisterfeier nach dem sechsten Play-off Final-Spiel zwischen dem SC Bern und dem HC Fribourg-Gottéron vom 16. April 2013 mit einer Busse von CHF 700.- bestraft.

Nach Auffassung des Einzelrichters bedarf es keiner näheren Begründung, dass das Anzünden eines Schals einer gegnerischen Mannschaft bzw. eines Schals, welcher einen Bezug zu einer gegnerischen Mannschaft in einem gewissen Sinne assoziiert, sehr unsportlich sei. Eine solche Aktion sei aus Sicht des Gegners als sehr entwürdigend zu empfinden.


Das Verhalten von Christoph Bertschy sei als ebenso ungebührlich wie unsportlich sowie den Geboten der Fairness widersprechend und demnach als Verstoss gegen Artikel 81 des Rechtspflegereglements zu bezeichnen. In Würdigung aller relevanten Umstände erscheint eine Busse von CHF 700.00 angemessen, heisst es im Entscheid des Einzelrichters.

Saisonstart mit ZSC-Fribourg

Der entthronte Meister und der Vizemeister eröffnen in einem vorgezogenen Spiel am 12. September die Saison. Am Freitag, 13. September wird die erste volle Runde gespielt.

Die National League hat den Spielplan für die NLA veröffentlicht. Los geht es mit einem vorgezogenen Spiel am Donnerstag, 12. September im Zürcher Hallenstadion zwischen den ZSC Lions und Fribourg-Gottéron.
Am ersten Spieltag kommt es zum Derby zwischen Romands-Derby zwischen Fribourg-Gottéron und dem Aufsteiger Lausanne HC. Die weiteren Duelle: Bern-Zug, Biel-ZSC, Servette-Ambrì, Kloten-Davos und Rapperswil-Jona gegen Lugano.


Bestätigt wurde mit dem Spielplan auch das "Winter Classic" im Genfer Fussballstadion Stade de Genève zwischen Genf-Servette und Fribourg-Gottéron. Zudem gibt es vom 2. bis 25. Februar eine Olympia-Pause in der NLA, danach wird die Qualifikation mit den vier restlichen Runden bis zum 4. März fertig gespielt. Die Playoffs beginnen am 11. März und dauern bis spätestens zum 26. April.

Ngoy mit Knieverletzung

Fribourg-Verteidiger Michael Ngoy fällt aufgrund einer Entzündung im Knie zwei Wochen aus, wie "La Liberté" berichtet. Er wird die Reise zum Trainingslager nach Tschechien nicht mitmachen.

Ausserdem dürfte der Club von einer Verpflichtung des Probespielers Tim Traber absehen. Man werde eher einen Club in der NLB für ihn suchen für eine B-Lizenz.

Subcategories

   
Copyright © 2018 My Site. All Rights Reserved.
Joomla! is Free Software released under the GNU General Public License.