Weil unser Provider aus Sicherheitsgründen den Editor deaktiviert hat, wurden wir gezwungen, die Homepage neu aufzubauen bzw. zu überarbeiten. Bis alles wieder am alten Platz ist und wir zufrieden sein können, wird es noch einige Zeit dauern...  Bitte habt Verständnis und Geduld. Vielen Dank!

Main Menu  

   

User Menu  

   

Login/Logout  

   

Marc-Antoine Pouliot zu Gottéron

Marc-Antoine Pouliot wechselt zu Gottéron.

In einem Tweet hat heute Pouliot bestätigt, dass er den EHC Biel verlässt und in der kommenden Saison für Gottéron stürmen wird.

Lausanne zeigt Interesse an Gamache

Laut dem Nachrichtenmagazin "Nachrichten.ch" zeigt sich nicht nur Ambrí sehr bemüht, die Dienste von Simon Gamache zu sichern. Lausanne buhlt anscheinend auch um den 32-jährigen Kanadier.

Gamache wurde bereits mit Ambrí-Piotta und den Rapperswil-Jona Lakers in Verbindung gebracht.
Bei Fribourg-Gottéron erhielt Gamache bisher keinen neuen Vertrag. Er spielt seit der Saison 2011/12 für die Saanestädter.

Phillot als Präsident nominiert

Die HC Fribourg-Gottéron SA hat Charles Phillot aus Villargiroud als neuen Präsident nominiert für die ordentliche Generalversammlung vom 3. Juli im Forum Fribourg.

Der frühere Gottéron-Präsident Laurent Haymoz ist am 3. Februar an einem Herzstillstand gestorben. Seine Aufgaben wurden zwischenzeitlich vom Vizepräsidenten Michel Volet übernommen. Nun soll Phillot als neuer Präsident amten.

Phillot verfügt über langjährige Erfahrungen als Betriebsleiter. Als Generaldirektor war er für drei Freiburger Unternehmen - Condis, Métar und die Maschinenfabrik Frewitt - tätig. Von 1993 bis 2006 war er Verwaltungsratsmitglied der Handelskammer und von 2006 bis 2011 deren Präsident. Zudem engagierte er sich politisch in seiner Gemeinde. Heute ist er Verwaltungsratsmitglied der Frewitt Maschinenfabrik AG und Vize-Präsident der Switzerland Global Enterprise, ehemalige osec.


Neben Phillot als Präsident sind für den Verwaltungsrat als Mitglieder auch Pierre-Yves Pittet, Jacques Sottas, Michel Volet und Daniel Waeber sowie neu Yvan Haymoz und Marc von Bergen vorgeschlagen.

Genfer Freiluft-Spiel nicht gegen Gottéron!

Genf-Servette hat im Stillen seinen Gegner für sein grösste Spiel der kommenden Saison gewechselt. Das "Winter Classic" im Fussballstadion Stade de Genève findet nicht wie geplant gegen Fribourg-Gottéron statt, sondern neu gegen den Lausanne HC.

Die Genfer haben den Aufstieg des Rivalen vom Genfersees dazu genutzt, nun diesen zum Winter Classic einzuladen. Das Freiluftspiel findet am 11. Januar statt und wurde im neuen, heute von den NLA-Clubs abgesegneten Spielplan so eingetragen. Bis vor kurzen war noch Fribourg als Gegner angekündigt gewesen.
"Wir sind überzeugt, dass es uns mit Lausanne als Gegner einfacher fallen wird das Stadion zu füllen aufgrund der Rivalität aber auch aufgrund der geographischen Nähe zu Lausanne", bestätigt Christophe Stucki, Generaldirektor von Genf-Servette, auf Anfrage. Tickets sind noch keine erhältlich, doch dürften in naher Zukunft entsprechende Ankündigungen gemacht werden.

Subcategories

   
Copyright © 2021 My Site. All Rights Reserved.
Joomla! is Free Software released under the GNU General Public License.